Möglichkeiten zum Sammeln von Erkenntnissen: Kurzanleitung

Nachfolgend haben wir eine alphabetische Liste mit Möglichkeiten zusammengestellt, wie Erkenntnisse gesammelt werden können und welche Arten von Tests und Recherchemethoden es gibt. Die meisten dieser Methoden werden im University-Schulungskurs Use Case Overview behandelt. Weitere Ressourcen zu den einzelnen Methoden sind ebenfalls unten aufgeführt. 

Benchmarking-Test

Benchmarking-Tests konzentrieren sich darauf, die Standard-Erfahrung mit deinem Design oder Service zu erfassen, damit du deine zukünftigen Designs mit dieser Benchmark vergleichen kannst. Führe einen Benchmarking-Test zu deinen aktuellen Erfahrungen durch und wiederhole den Test, wenn du dein Design überarbeitet hast oder es mit dem eines Wettbewerbers vergleichen möchtest. Verwende in Benchmarking-Tests genaue Kennzahlen (wie Bewertungsskalen oder explizite Erfolgskriterien), um direkte Vergleiche mit den Benchmarks ziehen zu können.

Schulungskurs | Blog-Beitrag | White Paper

Card-Sorting

Card-Sorting-Tests machen nachvollziehbar, wie die Befragten verschiedene Inhalte gruppieren und wie sie diese Gruppen benennen würden. Führe einen Card-Sorting-Test durch, wenn du planst, deine Inhalte neu zu gestalten. Die Inhaltsorganisation, die du nach einem Card-Sorting gestaltest, kann über Tree-Testing getestet werden.

Schulungskurs | Blog-Beitrag 1 | Blog-Beitrag 2

Vergleichstest (Preference Testing, A-/B-Testing, Experiment)

Vergleichstests bieten Feedback zu einem Design im Vergleich zu anderen Designs. Führe in der Discovery-Phase einen Vergleichstest durch, um dein Design mit den Designs von Wettbewerbern zu vergleichen. Führe schon früh in der Designphase einen Vergleichstest durch, um mehrere Designoptionen zu vergleichen, bevor du entscheidest, welches du weiterentwickelst. Eine Wiederholung zu einem späteren Zeitpunkt hilft, ein überarbeitetes Design mit deinem aktuellen Design zu vergleichen. Die meisten Vergleichstests führen nicht zu einem eindeutigen „Siegerdesign“, bieten jedoch Feedback über die relativen Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Designs. Im Anschluss an erste Vergleichstests können Preference Testing, A-/B-Testing und andere Experimente mit einer statistisch signifikanten Stichprobengröße verwendet werden, um das beste Design auszuwählen (diese erfordern jedoch mehr Zeit und Aufwand).

Schulungskurs | Knowledgebase-Artikel über Zufallsanordnung | Blog-Beitrag

Wettbewerbertest

Wettbewerbertests umfassen die Durchführung einer der in diesem Dokument aufgeführten Testarten an einem Design eines Wettbewerbers und nicht an deinem eigenen Design. Wichtig dabei ist, dass du das Design des Wettbewerbers gut genug kennst, um sinnvolle Aufgaben und Fragen dazu stellen zu können. Nur so kannst du Informationen aufdecken, die dir helfen, deine eigenen Designs oder Services zu verbessern.

Blog-Beitrag

Konzepttest

Mit Konzepttests kannst du Erkenntnisse über eine Idee gewinnen, bevor du diese weiterentwickelst. Führe einen Konzepttest durch, wenn du eine Designidee hast, die du mit einem kurzen Video, einer nicht-interaktiven Illustration oder in Worten erklären kannst. Verwende Konzepttests, um dir die Ausrichtung deines Designs bestätigen zu lassen oder sie anzupassen, bevor du zu viel Zeit oder Budget in deine Lösung investierst. In der Konzeptphase können Vergleichstests sehr hilfreich sein, siehe also auch oben den Abschnitt Vergleichstest.

Schulungskurs | Knowledgebase-Artikel

Inhaltstest (Markenbotschaftstest, Markenwahrnehmungstest)

Inhaltstests dienen dazu, Feedback zu den Inhalten deines Designs zu sammeln, nicht zur Navigation oder Interaktion. Führe Inhaltstests durch, wenn du nicht-interaktive Illustrationen oder Formulierungen hast (z. B. Taglines oder E-Mail-Betreffzeilen), zu denen du Feedback erhalten möchtest.

Schulungskurs | Blog-Beitrag

Discovery-Interview

Durch Discovery-Interviews erfährst du mehr über die Hintergründe, Ziele, Erwartungen und Meinungen, die Kund*innen zu aktuellen Erfahrungen haben. Discovery-Interviews eignen sich für die frühe Konzeptionsphase eines Produkts oder einer Dienstleistung oder wenn du besser verstehen möchtest, wie du einen spezifischen Bedarf decken kannst, für den Kund*innen aktuell noch keine Lösung haben.

Schulungskurs | Blog

Ethnografische Studie (leichte Ethnografie, Kundenumgebung und Kontext)

Ethnografische Studien ermöglichen ein tiefgreifendes Verständnis von Kund*innen und ihrer Umgebung. „Leichte“ Ethnografie bezeichnet die eingeschränkte ethnografische Recherche zum Sammeln von Erkenntnissen, ohne ein umfassendes Feldforschungsprojekt durchzuführen. Führe diese Studien durch, wenn du nachvollziehen möchtest, welche Umgebungsfaktoren deine Kund*innen beeinflussen, z. B. ihre physische Umgebung – einschließlich Einschränkungen und der Menschen in ihrer Umgebung (z. B. um zu erfahren, wie sich Kinder oder Erwachsene in ihrem Haushalt auf ihre Technologienutzung auswirken). 

Schulungskurs | Vorlagengalerie

Erster-Eindruck-Test (First-Click-Test)

Erster-Eindruck-Tests liefern Erkenntnisse über die ersten Reaktionen von Nutzer*innen zu einem Design. Führe als ersten Schritt einer längeren User-Research-Aktivität einen Erster-Eindruck-Test durch, um festzustellen, ob die Testteilnehmenden verstehen, was ein bestimmtes Design ist, wer es verwenden würde und wofür sie es verwenden würden. „Für wen ist das deiner Meinung nach gedacht?“ ist eine ideale Frage für einen Ersten-Eindruck-Test.

Schulungskurs | Blog-Beitrag 1 | Blog-Beitrag 2

Langzeitstudie (Tagebuch-Studie, Multi-Touchpoint-Studie)

Bei Langzeitstudien interagiert man über einen längeren Zeitraum mit denselben Testteilnehmenden, z. B. bei einem Test, in dem eine Person zuerst eine Software herunterlädt und danach einen Monat lang wöchentlich einen Test zur Nutzung der Software durchführt. Führe Langzeitstudien durch, um die Erfahrungen von Nutzer*innen mit bestehenden Produkten zu erkunden, bevor du ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung entwickelst – oder wenn du ein neues Produkt einführst und nachvollziehen möchtest, wie es im Laufe der Zeit in der Praxis verwendet wird.

Schulungskurs | Blog-Beitrag

Anforderungsanalyse

In Anforderungsanalysen können Kund*innen im Zusammenhang mit bestehenden Produkten oder Dienstleistungen Lücken aufzeigen oder potenziell verfügbare Funktionen danach bewerten, wie gut diese voraussichtlich ihre Anforderungen erfüllen. Führe eine Anforderungsanalyse durch, um frühzeitig zu entdecken, welche Anforderungen deine Zielgruppe an neue Angebote oder Funktionen stellt. Eine Anforderungsanalyse eignet sich auch, wenn du neue Angebote oder Funktionen identifiziert hast und wissen möchtest, welche Erwartungen die potenziellen Nutzer*innen bezüglich deren Funktionsweise haben und/oder was ihnen daran am wichtigsten ist.

Vorlagengalerie

Omnikanalstudie

Bei Omnikanalstudien werden Kundenerfahrungen über mehrere verschiedene Interaktionsmodalitäten hinweg erfasst. Im Rahmen einer solchen Studie kann etwa erhoben werden, welche Erfahrungen Kund*innen während der Online-Recherche und dem Kauf eines Produktes, bei der anschließenden Überprüfung des Lieferstatus auf dem Smartphone und schließlich beim Empfang des Produkts zu Hause machen. Führe eine Omnikanalstudie durch, wenn du eine Erfahrung testen möchtest, bei der Kund*innen mehrere verschiedene Interaktionsmodalitäten nutzen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Schulungskurs | Knowledgebase-Artikel | Blog-Beitrag 

Umfrage (Pilot-Test)

Bei Umfragen erhalten die Testteilnehmenden ein Formular, das sie selbstständig ausfüllen – in der Regel meist mit geschlossenen Fragen, teilweise aber auch mit offenen. Umfragen werden normalerweise an eine statistisch signifikante Anzahl von Testteilnehmenden gesendet. Idealerweise erfolgt vorab eine qualitative Prüfung durch einen unmoderierten Test. Hierbei werden einige wenige Testteilnehmende dabei aufgezeichnet, wie sie dem Link zur Umfrage folgen und diese ausfüllen. Führe eine Umfrage durch, wenn du eine große Menge an Hintergrundinformationen zu Testteilnehmenden oder deren Bewertung einer Erfahrung sammeln möchtest – und vergiss nicht, die Umfrage zu testen, bevor du sie an alle Testteilnehmenden sendest.

Knowledgebase-Artikel | Verknüpfen anderer Recherchetools mit UserTesting (Kurs) | Blog-Beitrag 1 | Blog-Beitrag 2

Tree-Testing

Mittels Tree-Testing kannst du herausfinden, ob Testteilnehmende Inhalte in deinem Design finden können, indem du sie durch eine reine Textversion deiner Inhaltsorganisation navigieren lässt. Führe einen Tree-Test durch, wenn du mögliche Probleme in deiner aktuellen Inhaltsorganisation aufdecken möchtest oder nachdem du deine Inhalte basierend auf Card-Sorting neu organisiert hast.

Schulungskurs | Blog-Beitrag

Usability Test (Prototyp-Test, Live-Webseitentest, Navigationstest)

Usability Testing dient dem Sammeln von Erkenntnissen über Aspekte deiner Designs, die das Erreichen eines Ziels erleichtern oder erschweren. Usability Tests können während der gesamten Produktentwicklung durchgeführt werden – zu Beginn mit Low-Fidelity-Prototypen, während der Design- und Entwicklungsphase mit weiterentwickelten Prototypen und zum Schluss mit deinen Live-Webseiten und Apps. Ein Usability Test liefert Feedback zu Navigation, Interaktion, Inhalten und visuellem Design.

Durchführen eines Usability Tests (Kurs) | Anleitung zum Testen von Prototypen (Kurs) | Blog-Beitrag 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich