Card-Sorting mit UserTesting

Übersicht

Dieser Artikel behandelt die Verwendung des Card-Sorting-Tools von UserTesting. Den meisten Nutzer*innen empfehlen wir, mit der IA - Card-Sorting-Vorlage zu beginnen, die in der Vorlagengalerie zur Verfügung steht (in der Kategorie Informationsarchitektur). Weitere Informationen über Card-Sorting, warum es hilfreich ist und wann es durchgeführt werden sollte, findest du im Artikel Was ist Card-Sorting?

Warum solltest du deinen Card-Sorting-Test über UserTesting durchführen?

Das Durchführen eines Card-Sorting-Tests über UserTesting kann sowohl qualitative als auch quantitative Erkenntnisse liefern.

  • Anhand der Ergebnisse des Card-Sortings lässt sich nachvollziehen, wie deine Inhalte nach Ansicht der Testteilnehmenden gruppiert sein sollten. Mit den Ergebnissen des Card-Sortings kannst du in kurzer Zeit gängige Gruppierungsmöglichkeiten und Kategorien entdecken. Diese Informationen helfen dir, eine bessere Webseite zu erstellen.

  • Die Aufzeichnungen der Sessions liefern Erkenntnisse in Bezug auf das Verhalten deiner Testteilnehmenden und beantworten Fragen wie: „Wurden bestimmte Aufgaben als besonders verwirrend empfunden?“ und „Warum haben Personen die Karten auf bestimmte Weise gruppiert?“

  • Card-Sorting kann sowohl in unmoderierten wie auch in moderierten Tests verwendet werden. Füge ein Card-Sorting in einen unmoderierten Testablauf ein oder teile es während eines moderierten Live-Interviews.
  • Card-Sorting ist in unserer Ultimate-Version inbegriffen. Kund*innen mit unseren Advanced-, Pro- und Premium-Versionen können Card-Sorting gegen eine zusätzliche Gebühr erwerben. Bitte wende dich für weitere Informationen an dein Account-Team.

Hinweis: Card-Sorting ist nicht für Mobilgeräte optimiert.

So wird ein Card-Sorting auf der UserTesting-Plattform eingerichtet

  1. Erstelle einen neuen unmoderierten Test.

Eine der verfügbaren Aufgaben, die du dem Test hinzufügen kannst, ist eine Card-Sorting-Aufgabe. Um deinen Test zu starten, wähle Neu > Einen unmoderierten Test erstellen:

Klicke nun auf Webseite.

Deine Testteilnehmenden können aus drei Bereichen stammen: unsere Testteilnehmenden (das UserTesting-Netzwerk) oder deine eigenen Testteilnehmenden (Eigenes Netzwerk oder Einladungsnetzwerk).

  1. Wähle deine Stichprobengröße und die Zielgruppe in UserTesting aus.

Bei der Durchführung eines Card-Sorting-Tests empfehlen wir eine größere Stichprobenmenge, um robustere Daten zu erhalten und Inhaltsgruppen zu sehen. Sende deinen Card-Sorting-Test an 30 Testteilnehmende. Wenn dein Account nur 15 Testteilnehmende pro Test zulässt, starte einen Test mit 15 Testteilnehmenden, erstelle dann eine Kopie dieses Tests (Einen ähnlichen Test erstellen) und veröffentliche diesen für 15 weitere Testteilnehmende. Wenn du alle Ergebnisse in einem Test sammeln möchtest, kannst du stattdessen auch 30 deiner eigenen Einladungsnetzwerk-Testteilnehmenden zum Test einladen.

Weitere Informationen dazu, wie du deine idealen Testteilnehmenden findest, findest du in unseren anderen Knowledgebase-Artikeln über das Definieren deiner Zielgruppe.

  1. Wähle eine Start-URL und füge ausreichend Kontext hinzu.

Wähle im Bereich Startanweisungen in UserTesting die URL aus, die an die Testteilnehmenden gesendet werden soll. Wenn du noch keine bestimmte Startseite für deine Testteilnehmenden hast, wähle die Option Eine leere Seite. Beachte, dass diese Start-URL nicht der Link zu deinem Card-Sorting-Test ist – dieser wird im Bereich Testablauf deines Tests hinzugefügt –, denn bevor die Testteilnehmenden mit den Card-Sorting-Aktivitäten beginnen, benötigen sie noch zusätzlichen Kontext und Anweisungen.

Biete auch im Szenario-Feld noch mehr Kontext an, wie:

„Hinweis: Eine der Aktivitäten in diesem Test ist die Durchführung eines Card-Sorting. Über diese Aktivität können Unternehmen herausfinden, wie sie ihre Elemente strukturieren und organisieren sollen.“

  1. Baue deinen Testablauf aus und füge an einem passenden Punkt im Verlauf des Tests ein Card-Sorting hinzu.

Vor dem Card-Sorting ist es zudem empfehlenswert, noch einige Hintergrundfragen zu stellen. Beispielsweise könntest du deine Testteilnehmenden bitten anzugeben, wie vertraut sie mit dem Thema des Card-Sortings sind. Nimm vor dem Card-Sortings nicht zu viele Aufgaben auf, um sicherzustellen, dass du (1) die Gedanken der Testteilnehmenden nicht versehentlich beeinflusst und (2) den Testteilnehmenden ausreichend Zeit zum Bearbeiten der Aufgaben gibst.

  1. Richte die Card-Sorting-Aktivität ein.

Folge in der Card-Sorting-Aufgabe dem Link zur Card-Sorting-App: https://ia.usertesting.com/. Diese öffnet sich in einer neuen Browser-Registerkarte.

Erstelle ein neues Card-Sorting. Wähle dann eine der Optionen offen, geschlossen oder hybrid aus, je nachdem, was du herausfinden möchtest:

  • Geschlossenes Card-Sorting: Testteilnehmende ordnen Elemente in von dir vorgegebene Kategorien ein
  • Offenes Card-Sorting: Testteilnehmende ordnen Elemente in Kategorien ein, die ihnen sinnvoll erscheinen, und bezeichnen dann diese Kategorien
  • Hybrides Card-Sorting: Testteilnehmende ordnen Elemente in von dir vorgegebene Kategorien ein, können aber auch eigene Kategorien erstellen

Erstelle Karten mit Informationen, zu denen du Feedback möchtest, wie Inhaltsthemen, Seitennamen oder Kategorienamen auf deiner Webseite.

Hinweis: Personen mit Erstellungsrechten können auf die Ergebnisse ihrer eigenen Tests zugreifen und diese bearbeiten. Sie können jedoch auf keine Ergebnisse von Tests zugreifen, die von anderen Personen im selben Account veröffentlicht wurden. 

Gib für alle Karten, die von den Testteilnehmenden eingeordnet werden sollen, eine Bezeichnung ein. Es müssen mindestens zwei Karten hinzugefügt werden, um den Test veröffentlichen zu können. Die mögliche Anzahl an Karten ist unbegrenzt. Klicke auf Karte hinzufügen, um weitere Karten hinzuzufügen.

Füllen

Hinweis: Nur für offene und Hybridtests gibt es unter „Erweiterte Optionen“ eine Einstellung, die es Testteilnehmenden erlaubt, die Gruppen nach dem Ordnen ihrer Karten zu benennen. Am Ende eines offenen oder Hybridtests wird den Testteilnehmenden eine Nachricht angezeigt („Bitte gib jeder der erstellten Gruppen einen Namen, um die Aufgabe abzuschließen“). So werden sie daran erinnert, die Gruppen vor dem Verlassen des Tests zu benennen.

Du kannst deinen Karten auch Bilder hinzufügen. Um Bilder hinzuzufügen, klicke auf Bilder anzeigen/verbergen. Es können maximal 20 Bilder mit einer Gesamtgröße von 8 MB gleichzeitig hochgeladen werden. Wenn die Bilddateien größer als dieses Limit sind, musst du sie in kleineren Gruppen nacheinander hochladen. Jedes einzelne Bild muss zudem kleiner als 2 MB sein und im JPG-, GIF- oder PNG-Format vorliegen. Bei Bildkarten muss jedes einzelne Bild eine Bezeichnung haben. Klicke auf Karten speichern, um sie hochzuladen.

Hinweis: Deine Card-Sorting-Aktivität kann eine Mischung aus Karten mit und ohne Bilder sein.

Nachdem du deine Card-Sorting-Bilder hochgeladen hast, kannst du eine Bildvorschau anzeigen, indem du den Mauszeiger über das Symbolbild auf der Karte bewegst.

Wenn du ein geschlossenes oder hybrides Card-Sorting durchführst, musst du auch die Kategoriebezeichnungen hinzufügen.

Klicke auf Veröffentlichen, um deine Card-Sorting-Aktivität zu veröffentlichen. 

Hinweis: Admins können Tests veröffentlichen, die von anderen erstellt wurden, und diese Veröffentlichungen auch wieder rückgängig machen, genau wie die Person, die den Test selbst erstellt hat. Admins können jedoch keine Tests bearbeiten, die von anderen erstellt wurden. Nachdem ein Test veröffentlicht wurde, können Admins auch auf die Ergebnisse zugreifen und diese nach Bedarf teilen.

Kopiere den Link zu deiner Card-Sorting-Aktivität. 

Füge den Link in die Card-Sorting-Aufgabe ein. Der Link kann auch während eines moderierten Live-Interviews geteilt werden.

Hinweis: Allen Testteilnehmenden wird nach Abschluss des Card-Sorting-Tests – unabhängig davon, ob es ein geschlossenes, offenes oder hybrides Card-Sorting ist – die Nachricht „Mit dem nächsten Schritt fortfahren“ angezeigt. So wird deutlich gemacht, dass nur der IA-Test abgeschlossen ist und nicht der gesamte UT-Test.

  1. Füge Folgefragen hinzu, um weitere Erkenntnisse von den Nutzer*innen zu erhalten.

Zum Abschluss kannst du weitere Fragen hinzufügen, um Feedback zur Erfahrung der Testteilnehmenden während der Bearbeitung der Card-Sorting-Aktivität zu erhalten.

Mögliche Fragen sind beispielsweise:

  • Wie einfach bzw. wie schwierig war dieses Card-Sorting für dich?
  • Gab es Karten, die besonders schwierig einzuordnen waren (und wenn ja, welche)? Warum?
  • Gab es Karten, die schwierig zu verstehen waren (und wenn ja, welche)?
  • [Nur für offene Card-Sortings] Gab es Gruppen, die schwierig zu benennen waren (und wenn ja, welche)? Gab es Gruppen, die besonders einfach zu benennen waren (und wenn ja, welche)?
  • Was ist ganz allgemein deine Meinung zu den Gruppierungen (und Benennungen, falls zutreffend), die du erstellt hast?

Ergebnisse deines Card-Sortings

Nachdem die Testteilnehmenden deinen Test bearbeitet haben, werden die Ergebnisse wie bei jedem anderen UserTesting-Test in deiner Übersicht angezeigt und du kannst Videos von Testteilnehmenden beim Bearbeiten des Card-Sortings ansehen.

Bei jedem Test, der eine Card-Sorting-Aufgabe enthält, wird oben auf der Registerkarte Sessions eine Schaltfläche angezeigt, über die du die Ergebnisse deiner Card-Sorting-Aktivität einsehen kannst.

Ein Klick auf die Schaltfläche öffnet eine neue Registerkarte. Du wirst zur Übersicht in der Card-Sorting-App weitergeleitet, wo du den zu überprüfenden Test auswählen kannst.

  • Auf dieser Seite kannst du die Testteilnehmenden anzeigen. Wenn es Testteilnehmende gibt, die nur einen kleinen Teil der Card-Sorting-Aktivität erledigt haben, kannst du sie hier ausschließen.

Beachte, dass möglicherweise mehr Testteilnehmende im Card-Sorting als im UserTesting-Test angezeigt werden. Das liegt daran, dass das UserTesting-System automatisch Testteilnehmende ersetzt, die den Test verlassen haben. Falls also Testteilnehmende die Card-Sorting-Aktivität begonnen haben, aber den UserTesting-Test nicht abschließen, sind ihre Daten in der Card-Sorting-Aktivität dabei, scheinen aber nicht in der Liste der abgeschlossenen Sessions auf.

  • Die Ergebnisse des Card-Sortings werden in unterschiedlichen Ansichten dargestellt, in denen du sehen kannst, wie Testteilnehmende die Inhalte gruppiert haben und wie oft die unterschiedlichen Karten zusammen gruppiert wurden.
    • Rohzahlen: Diese Tabelle zeigt an, wie viele Karten von allen Testteilnehmenden zusammen in die jeweilige Kategorie eingeordnet wurden. Diese Datenansicht kann gut exportiert und extern angepasst werden – dies ist vor allem dann hilfreich, wenn die Ergebnisse mehrerer ähnlicher Studien verglichen werden sollen (d. h. dasselbe Card-Sorting, bearbeitet von unterschiedlichen Zielgruppen).

Bilder werden beim Überprüfen der Card-Sorting-Ergebnisse ebenfalls angezeigt. Die Bilder werden angezeigt, wenn du den Mauszeiger über die Symbolbilder in den Rohdaten, in der Prozentsatztabelle, in den gruppierten Prozentsätzen und in den Abstandsmatrixtabellen bewegst. Auf den MDS- und Dendrogramm-Registerkarten werden keine Bilder angezeigt.

  • Prozentsätze: Diese Tabelle stellt dar, wie viele Karten in jede Kategorie über einem bestimmten Schwellenwert eingeordnet wurden, den du anpassen kannst. Standardmäßig ist ein 5-prozentiger Schwellenwert voreingestellt, was bedeutet, dass die Ergebnisse unterhalb dieses Schwellenwerts ausgelassen wurden. Ein höherer Prozentsatz bedeutet, dass die Karte von mehr Testteilnehmenden in diese Kategorie eingeordnet wurde. Geringere Prozentzahlen in mehreren Kategorien weisen auf eine gewisse Mehrdeutigkeit in Bezug auf die Klassifizierung einer bestimmten Karte hin.
  • Gruppierte Prozentsätze: Diese Tabelle zeigt an, wie viele Karten in jede Kategorie über einem bestimmten Schwellenwert eingeordnet und basierend auf den meisten Karten gruppiert wurden, die diesen Kategorien zugeordnet sind. Standardmäßig ist ein 5-prozentiger Schwellenwert voreingestellt, was bedeutet, dass die Ergebnisse unterhalb dieses Schwellenwerts ausgelassen wurden. Der Schwellenwert kann angepasst werden. Durch die visuelle Gruppierung der Karten ist leichter nachvollziehbar, welche Karten zusammengehören.
    • Wenn keine Karten für eine bestimmte Kategorie gekennzeichnet sind, kann das bedeuten, dass diese Kategorie nicht relevant ist oder in eine andere Kategorie eingegliedert werden sollte.
    • Bei gleicher Aufteilung in mehrere Kategorien (d. h. derselbe Prozentsatz) wird die Karte in die erste dieser Kategorien auf der Leiste eingeordnet.
  • Abstandsmatrix: Diese Tabelle erfasst die Beziehung zwischen den einzelnen Karten (ohne Berücksichtigung der gewählten Kategorien). Die Anzahl in jeder Zelle basiert auf der Anzahl der Testteilnehmenden, welche die beiden Karten nicht in dieselbe Kategorie eingeordnet haben. Je niedriger die Zahl, desto ähnlicher sind sich die beiden Karten, und je höher die Zahl, desto weniger ähnlich sind sie sich.
  • MDS (Multidimensionales Skalieren): Dieses Diagramm ist eine Analyse und eine grafische Darstellung der Abstandsmatrix. Jede Art von Ähnlichkeits- oder Unähnlichkeitsmatrix kann mit multidimensionalem Skalieren analysiert werden. Die Darstellung dieser Datensätze auf einer mehrdimensionalen Skala ermöglicht eine einfachere Interpretation und einen einfacheren Vergleich als ein linearer Datensatz. Beim Lesen einer MDS-Karte werden die relativen Abstände zwischen den Karten dargestellt – die Skalierung der Achsen hat keinen Einfluss auf den relativen Abstand zwischen den Karten. Basierend auf den Daten werden ähnliche Karten zu einem Cluster zusammengefasst. Die Nähe der Cluster zueinander zeigt auch, wie ähnlich (nah) oder unähnlich (weit auseinander) sie sind.
  • Dendrogramm: Dieses Diagramm stellt eine hierarchische Clusteranalyse dar. Hierbei werden die Karten gruppiert, die von Testteilnehmenden als am ähnlichsten eingestuft wurden, und auf Ästen platziert, die nahe beieinander liegen. Diese Darstellungsform wird manchmal auch als Baumdiagramm bezeichnet. Je länger die Linie (oder der Ast) zwischen den Karten, desto weniger ähnlich sind sie sich. Kürzere Linien weisen auf Karten hin, die sich ähnlicher sind. Wichtig für die richtige Interpretation eines Dendrogramms sind die Stellen, an denen zwei Karten miteinander verbunden sind. 
    • Wenn die Karten auf der linken Seite des Dendrogramms miteinander verbunden sind, sind diese Karten unterschiedlicher, d. h. der relative Abstand zwischen diesen Karten auf dem MDS ist groß.
    • Wenn die Karten auf der rechten Seite des Dendrogramms miteinander verbunden sind, sind die Karten ähnlicher, d. h. der relative Abstand zwischen diesen Karten auf dem MDS ist klein.

Teilen von Card-Sorting-Ergebnissen mit Teammitgliedern/Kolleg*innen

Um die Ergebnisse eines Card-Sorting zu teilen, öffne das Drop-down-Menü Erweiterte Optionen im Bereich Testdetails ...

... und klicke auf die Schaltfläche Geteilt ganz unten im Drop-down-Menü.

Dadurch wird ein „teilbarer“ Link erzeugt, der unten in den Testdetails  angezeigt wird.

Hier noch einige Hinweise zu diesem „Geteilt“-Link:

  • Er wird nur dann erzeugt, wenn die Schaltfläche Geteilt aktiviert wurde
  • Daten werden nur dann erhoben, wenn Testteilnehmende den Test durchgeführt haben

Ähnliche Ressourcen

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 12 fanden dies hilfreich