Was ist A-/B-Testing?

 

Im Überblick

Von A-/B-Testing spricht man dann, wenn Nutzer*innen eine von zwei Versionen eines Designs präsentiert wird – eine A-Version oder eine B-Version – und die jeweiligen Conversion Rates verglichen werden, um festzustellen, welche Version besser abschneidet. Eine Variante von A-/B-Testing sind Multivariate-Tests, bei denen drei oder mehr Versionen eines Designs getestet werden.

Warum sind A-/B- und Multivariate-Tests hilfreich?

Wie kann UserTesting dich bei deinem A-/B-Testing unterstützen?

Was ist der Unterschied zwischen A-/B- und Preference Testing?

Warum sind A-/B- und Multivariate-Tests hilfreich?

A-/B- und Multivariate-Tests testen verschiedene Versionen derselben Marketingressource — eine Startseite, ein Warenkorb, die Beschriftung eines Navigationsmenüs — normalerweise auf einer Live-Webseite. Solche Tests (die manchmal als Split-Testing bezeichnet werden) sind am nützlichsten, wenn nur ein Element in jeder Version anders ist. In dieser Art von Studie vergleichen die Forscher*innen die beiden Tests, um zu sehen, welche Version effektiver ist.

Du möchtest beispielsweise zwei Webseiten eines Kassenablaufs vergleichen. Beide Seiten sind identisch, aber eine zeigt eine andere Handlungsaufforderung (CTA): Version A der Seite zeigt „Zum Warenkorb hinzufügen“ als CTA, während Version B einen „Jetzt kaufen“-Button bietet. Ein A-/B-Test ist quantitativ — Wenn du einen A-/B-Test durchführst und diejenigen, die Version A verwendet haben, den Kassenablauf besser meistern, kannst du daraus schlussfolgern, dass der Grund hierfür der CTA war.

Wie kann UserTesting dich bei deinem A-/B-Testing unterstützen?

UserTesting verzichtet auf die Durchführung von traditionellen A-/B- oder Multivariate-Tests, die grundsätzlich quantitativer sind. Wir können deine aktuellen oder geplanten Tests aber auf folgende Weise unterstützen:

  • Entwicklung von Ideen, was mit einem A-/B- oder Multivariate-Test getestet werden kann: Durchführung eines Usability-Tests auf der UserTesting-Plattform, um schnell Feedback von Testteilnehmenden zu sammeln, das Schwachstellen oder Unklarheiten identifiziert. Derartiges Feedback kann bestimmte Dinge identifizieren, die durch A-/B- oder Multivariate-Tests am besten abgedeckt werden.
  • Erklären, warum ein Design während eines A-/B- oder Multivariate-Test besser abgeschnitten hat als ein anderes: Ein A-/B- oder Multivariate-Test teilt dir mit, welche Version einer Webseite eine höhere Conversion Rate oder Erfolgsrate hatte. Wenn diese quantitativen Daten mit qualitativen Erkenntnisse aus den Testaufzeichnungen kombiniert werden, lässt sich dadurch besser verstehen, warum eine Version besser als eine andere/die anderen abgeschnitten hat.

Im Wesentlichen teilt dir dein A-/B-Test mit, WELCHE Version eine höhere Conversion Rate hat; die Durchführung von Tests mit UserTesting sagt dir, WARUM eine Version erfolgreicher war.

Was ist der Unterschied zwischen A-/B- und Preference Testing?

Weil beide Testarten das Testen von zwei oder mehr Versionen voraussetzen, könnte man leicht schlussfolgern, dass A-/B- und Preference Testing austauschbar sind. Es gibt aber einige wesentliche Unterschiede:

A-/B-Testing

Preference Testing

Objektiv und zahlengetrieben (quantitativ). Der entscheidende Faktor ist, ob eine Version besser „funktioniert“. Die Präferenzen der Nutzer*innen sind kein Kriterium.

Subjektiv und durch die Präferenzen der Nutzer*innen gesteuert (qualitativ). Dieser Test misst, welche von zwei oder mehr Optionen Nutzer*innen bevorzugen.

 

Testteilnehmende sehen jeweils nur ein Design.

 

Testteilnehmende sehen beide Designs gleichzeitig.

Erfordert eine größere Anzahl von Testteilnehmenden. Dadurch wird eine statistisch genaue und zuverlässige Stichprobe gewährleistet.

Kann mit weniger Testteilnehmenden durchgeführt werden, die Ergebnisse sind aber weniger statistisch signifikant.

Wird normalerweise auf einer Live-Webseite oder einem fertigen Produkt durchgeführt.

Kann in jeder Phase der Produktentwicklung durchgeführt werden. Oft wertvoll in den Anfangsphasen des Designprozesses.

Einen tieferen Einblick in Preference Testing erhältst du in unserem Artikel Was ist Preference Testing?

Mehr erfahren

Brauchst du mehr Informationen? Lies diese Artikel:

●      Was ist Preference Testing?

●      Möglichkeiten zum Sammeln von Erkenntnissen: Kurzanleitung

●      Auswahl einer Methodik zur Feedback-Erfassung

Möchtest du mehr zu diesem Thema erfahren? Sieh dir unsere University-Kurse an:

●      Vergleichstests

Bitte teile jedes Feedback, das du zu diesem Artikel hast. Dein Feedback wird zur Verbesserung des Artikels verwendet, und wenn du dein Feedback abschickst, nimmst du an einer Verlosung eines Amazon-Gutscheins im Wert von 50 Dollar teil. Die Bearbeitung dieser Umfrage dauert etwa fünf Minuten. Bewertungen zu Artikeln werden vollkommen vertraulich behandelt.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
11 von 21 fanden dies hilfreich