Auswahl einer Methode zur Feedback-Erfassung

Im Überblick

Bist du dir nicht sicher, welche Methode du zur Erfassung des erforderlichen Feedbacks einsetzen sollst? Diese Tipps helfen dir, in jeder Phase deines Prozesses die richtige Methode auszuwählen.

 

Jedes Projekt erfordert Erkenntnisse von den Personen, die das Produkt oder die Dienstleistung verwenden werden, das bzw. die das Projektteam erstellt.

Der erste Schritt bei der Auswahl der richtigen Methode zur Erfassung dieser Erkenntnisse ist es, zu ermitteln, in welcher Projektphase du dich genau befindest. Dann kannst du die Methode auswählen, die dir dabei helfen soll, die Fragen zu beantworten, die du aufgrund deiner Projektziele hast.

 

Wir haben noch kein Design erstellt. Oder: Wir haben ein bestehendes Design, erwägen aber eine Überarbeitung.

Nutze diese Gelegenheit, um Informationen zu den Bedürfnissen, Verhaltensweisen und Anforderungen deiner Zielgruppe zu sammeln. So kannst du deinen Nutzer*innen eine Erfahrung bieten, die ihren Erwartungen entspricht.

Führe etwas Erkundungsarbeit durch, indem du deine Zielgruppe zu ihrem Verhalten und ihren Vorlieben, Einstellungen und Meinungen befragst. Führe Folgendes durch: 

  • Discovery-Interviews für ein tieferes Verständnis deiner Nutzer*innen.
  • Umfragen für ein grundlegendes Verständnis dafür, wer deine Zielgruppe ist – oder um die Informationen zu validieren, die du in deinen Discovery-Interviews erfahren hast.
  • Unmoderierte Tests zur Beobachtung, wie Personen ihre Aufgaben erledigen (auch wenn sie dazu die Webseite eines Wettbewerbers verwenden).
  • Ein Card-Sorting, um zu verstehen, wie Nutzer*innen deine Funktionen und Inhalte organisieren würden.

Verstehe, was Wettbewerber tun und welche Erfahrungen die Menschen mit diesen Wettbewerbern machen, indem du Folgendes durchführst:

Erhalte einen Überblick über deine aktuelle Erfahrung, um eine Grundlage für Messungen während der Überarbeitung zu haben, indem du Folgendes durchführst:

  • Benchmarking- oder Baseline-Studien, um die Erfahrung mit deinem aktuellen Angebot zu verstehen, Baseline-Kennzahlen zu messen und Verbesserungspotenzial zu identifizieren.
  • Ein Tree-Testing, um zu verstehen, ob Nutzer*innen deine Funktionen und Inhalte finden können.

 

Wir befinden uns in der frühen Ideenfindungs- und Designphase, aber wir haben uns noch nicht auf eine Lösung festgelegt.

Sobald du Skizzen oder Wireframes hast, solltest du diese deiner Zielgruppe vorlegen und Feedback dazu erfassen. Führe Folgendes durch:

  • Moderierte Usability Tests, wenn deine Skizzen sehr explorativ sind, damit du den Testteilnehmenden in Echtzeit Folgefragen stellen kannst.
  • Unmoderierte Usability Tests, um schnell zu verstehen, welche Bereiche der Wireframes verständlich sind und welche noch verbessert werden müssen.
  • Preference Testing, um Feedback zu mehreren unterschiedlichen frühen Designideen zu erhalten. So kannst du die besten Aspekte jedes Designs miteinander kombinieren, bevor zu viel Aufwand in eine einzige Lösung investiert wurde.

 

Wir überprüfen unser Design wiederholt und arbeiten an der Version, die wir veröffentlichen wollen.

Während du deine Designideen basierend auf früherem Feedback verfeinerst, erstellst du einen Prototyp und erhältst Feedback zu dessen Look-and-Feel, Inhalten und Interaktionen. Je früher du Probleme an deinem Design entdeckst, desto kostengünstiger ist es, sie zu beheben. Führe Folgendes durch:

  • Prototyp-Tests, um fortlaufend Feedback zu erhalten, während die Designs immer interaktiver werden.
  • Usability Tests mit denselben Aufgaben und Kennzahlen wie beim zuvor durchgeführten Benchmarking-Test.
  • Verständnistests, um sicherzustellen, dass die Inhalte verständlich sind und die vorgesehene Botschaft vermitteln.

 

Wir haben gerade ein neues Design veröffentlicht und wollen wissen, wie es ankommt.

Wenn du gerade ein neues Design oder eine neue Erfahrung veröffentlicht hast, solltest du schnell Feedback von deiner Zielgruppe einholen. So findest du heraus, ob das Design den Nutzeranforderungen entspricht und wie es in ihr Leben passt.

Miss, ob das Design deinen Erwartungen entspricht, indem du Folgendes durchführst:

Miss das Engagement und finde heraus, wie eine Erfahrung in das Leben deiner Nutzer*innen in ihrer gewohnten Umgebung passt, indem du Folgendes durchführst:

  • Eine Tagebuch-Studie, um mehrere Berührungspunkten mit denselben Personen im Laufe der Zeit zu sehen.
  • Multichannel-Studien, um zu verstehen, wie sich eine Erfahrung auf unterschiedlichen Geräten darstellt.
  • Omnichannel-Studien, um die ganzheitliche Erfahrung über verschiedene Berührungspunkte und Kanäle hinweg zu verstehen.

 

Mehr erfahren

Brauchst du mehr Informationen? Lies diesen verwandten Artikel.

Möchtest du mehr zu diesem Thema erfahren? Sieh dir unsere University-Kurse an.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
19 von 22 fanden dies hilfreich